Wiederverheiratet Geschiedene
Mehr Mitwirkungsmöglichkeiten für wiederverheiratet Geschiedene

Wir, die Mitglieder des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn, nehmen mit Freude zur Kenntnis, dass durch die Novelle der „Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse“ der Deutschen Bischofskonferenz vom 27.4.2015 Bewegung im Umgang unserer Kirche mit geschieden Wiederverheirateten gekommen ist. Damit wird eine erneute standesamtliche Heirat nach einer zivilen Scheidung zukünftig nur noch beim Vorliegen besonderer Umstände und damit nur in Ausnahmefällen zur Kündigung des Arbeitsplatzes innerhalb der Kirche führen. Wir begrüßen sehr, dass unser Erzbischof beabsichtigt, diesen Beschluss für das Erzbistum Paderborn in Kraft zu setzen. Wir würdigen ausdrücklich, dass damit der im März 2011 von der Bischofskonferenz bei ihrer Vollversammlung in Paderborn begonnene Dialogprozess ein greifbares Ergebnis zeigt.

Zugleich erhoffen wir, dass auch der Umgang mit betroffenen Kirchenmitgliedern, die rein ehrenamtlich, Kraft ihrer in der Taufe geschenkten Berufung in unserer Kirche tätig sind, überprüft wird. Hier gilt bis heute die Richtlinie des Erzbischofs von Paderborn zur „Seelsorge an wiederverheirateten Geschiedenen“ aus dem Jahr 1994. Darin werden zwar die grundsätzlichen Möglichkeiten zur Mitarbeit wiederverheiratet Geschiedener in den Gemeinden herausgestellt. Es ist aber u.a. festgelegt, dass diese Personen nicht für eine Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand wählbar sind sowie in kirchlichen Gruppen und Vereinen keine exponierte Stellung (Vereinsvorsitz) übernehmen sollten (vgl. Richtlinien des Erzbischofs, in: Worte zur Zeit, Heft 27, 1994, Abschnitt V, Abs. 4). Die im Zukunftsbild für unser Erzbistum festgeschriebene Aufforderung gilt auch hier: Als Kirche müssen wir es wagen, auch diesen ehrenamtlichen Laien „Vertrauen zu schenken und Verantwortung zu übertragen.“

Die Vollversammlung beauftragt den Vorstand des Diözesankomitees, möglichst bald im Gespräch mit dem Erzbischof zu erörtern, wie die Beschränkungen der Mitwirkung ehrenamtlich tätiger Kirchenmitglieder, die in zweiter Zivilehe verheiratet sind, aufgehoben werden können.


Was raten wir den Räten
Eine Stellungnahme des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn
mehr...

Adresse des Diözesankomitees:
mehr...